Artikel
4 Kommentare

So wird deine IHK Pruefung einfacher!

IHK Prüfung trainieren

Die Tage sind gezählt. Bald ist die schriftliche IHK Abschlussprüfung für alle kaufmännischen Azubis. Ich habe mich gefragt was ich eigentlich eine Woche vorher noch gemacht hatte? Was hatte sich davon als empfehlenswert herausgestellt? Gerne möchte ich diese Erfahrung mit euch teilen.

In meiner Prüfungsvorbereitung  hatte ich mir eine Woche vor dem Prüfungstermin Urlaub genommen und mich zu Hause eingesperrt. Mit meinen selbst geschriebenen Karteikarten hatte ich den Stoff wiederholt und mir die im Unterricht gemachten Aufgaben und Fallbeispiele angeschaut. Bücher habe ich da nur noch in Ausnahmefällen in die Hand genommen. Das war auch gut so. Wenn ich heute zurückblicke, würde ich glaube ich für die letzte Woche mehr Sport, mehr Entspannung und mehr Besuche einplanen.

Was mir noch sehr viel gebracht hat in meiner Prüfungsvorbereitung waren die Prüfungssimulationen. Ich habe mir die drei letzten Bögen der IHK Pruefung für meinen Ausbildungsberuf besorgt und an den letzten drei Tagen vor meiner „echten“ Prüfung jeweils eine alte Prüfung durchgearbeitet. Unter prüfungsähnlichen Bedingungen versteht sich. Zwar hatte ich keine Aufsicht in meinem Zimmer, aber ich hab mir einen dazu gedacht.

Jedenfalls bin ich morgens aufgestanden, habe gefrühstückt, mich fertig gemacht, so als würde ich gleich zur Prüfung fahren. Ich wusste aber tief in mir natürlich, dass die Prüfung erst in 3 Tagen war.

Punkt 8 Uhr saß ich dann an meinem Schreibtisch und habe den 1.Teil der Prüfung bearbeitet. Nach 90 Minuten piepste die Uhr und ich musste unweigerlich den Stift bei Seite legen, bevor die „Aufsicht“ kam. Nach 15-Minuten Pause im Freien kam ich wieder in mein Zimmer und startete mit dem 2.Teil. Diesmal lief die Stoppuhr von 60-Minuten zurück. Wieder Ende, wieder Pause, 3.Teil, 60 Minuten, Ende. Ich war fertig. Geschafft. Freudentränen hatte ich keine. Die hatte ich mir für die „echte“ Prüfung aufbewahrt.

Diese Simulation habe ich hartnäckig drei Tage in Folge durchgeführt. Ja, im Prinzip vier Tage. Nur das der vierte Tag die „echte“ IHK Pruefung war.

Nach den Simulationen hab ich natürlich auch Punkte gezählt und geschaut was nicht gepasst hat und das dann nachgeschlagen, bzw. wiederholt. Das Ganze hatte also auch noch einen Lerneffekt, klar! Im Nachhinein kann ich sagen, dass mir diese Simulationen sehr geholfen haben. Nach drei Tagen Prüfung, war das am vierten Tag fast schon Routine. Meine biologische, innere Uhr hat sich ganz auf die Prüfungssituation eingestellt und auch meinem Magen ging es sehr gut. Aber auch mental konnte ich mir eher vorstellen, was mich in der Prüfung erwartete.

Ich bin mir sicher, dass ich ohne viel aufgeregter gewesen wäre.

Meine Empfehlung an dich:  Mach das auch so und du wirst sehen, dass es sehr nützlich ist. Besorge dir drei alte Originalprüfungen und versuche unter prüfungsähnlichen Bedingungen diese zu bearbeiten. Mach ja nicht den Fehler, nach jeder Aufgabe in die Lösung zu gucken. Vergiss nicht, du bist in der Prüfung, bzw. tust so als wärst du in der IHK Pruefung und du machst das verdammt gut (: Das ist kein Selbstbetrug, sondern pures Mentaltraining.

Ich wünsche Dir Viel Erfolg (:

PS: Vielleicht hast du ja Lust uns mitzuteilen, was du so noch machst für deine IHK Abschlussprüfung? Oder aber, du hast sie schon gemacht und möchtest hier ein paar Tipps loswerden. Gerne, ich freue mich drauf!

Artikel
1 Kommentar

Kurz vor der schriftlichen Abschlussprüfung…

Halli und Hallo! Einige von euch haben am Donnerstag ja ihre praktische Prüfung gehabt. Ich hoffe ihr habt alles gut überstanden. Jetzt steht am Dienstag und Mittwoch die schriftliche Prüfung für alle kaufmännischen Azubis an. Auch diese werdet ihr überstehen und auch bestehen. Schließlich arbeitet ihr ja auch schon lange drauf zu. Deine monatelange Arbeit, die “endlosen” Unterrichtseinheiten, die ganze Prüfungsvorbereitung, die Lernerei, die gemachten Prüfungsaufgaben, die ausgefüllten IHK Prüfungsbögen, alles wird sich jetzt rächen. Natürlich im Positiven Sinne, zu deinem Gunsten (-; Viele vor Dir haben die Prüfung auch schon gemacht und auch du wirst sie machen. Denke doch mal daran, wie schön es sein wird, aus der Prüfung mit einem guten Gefühl rauszugehen, es endlich geschafft zu haben. Dein langersehntes Ziel zu erreichen. Weiterzukommen in deiner Karriereplanung. Denke bitte auch nur daran, an all das Schöne. Schreckensszenarien sind jetzt tabu! Und bringen auch absolut nichts, vor allem nichts Gutes. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, wo du nur noch an das Schöne und Positive denken sollst. Stimme dich mental an all die schönnen Glücksmomente ein. Setze dich in Ruhe hin und male dir gedanklich aus wie schön  es nach der Prüfung sein wird? Wie fühlt sich der Erfolg an?

Mit einem sehr beruhigenden Zitat von Markt Twain komme ich zum Ende meines Beitrages:

»Ich bin ein alter Mann und habe viel Schreckliches erlebt, doch das meiste davon ist zum Glück nie eingetreten!»

Ich wünsche euch allen viel Erfolg und Glück in eurer Abschlussprüfung. Ihr macht das schon (-;

Ich freue mich hier oder auf der kazubi facebook Seite auf eure Statements nach der Prüfung. Was kam vor? Wie hast du dich gefühlt? Was war aussergewöhnlich?

CoboCards ist eine Karteikarten-Software mit der du für die IHK Prüfung lernen kannst. Das Angebot ist kostenlos über das Internet nutzbar. Das funktioniert so: Du meldest dich auf der Website von CoboCards als User an und kannst online deine eigenen Lernkarten erstellen. Möglich ist sogar, dass du das im Team mit ein paar anderen Azubi-Kollegen gemeinsam machst und ihr euch mittels des Lernchats über die Themen austauscht.

Dann paukst du nach System die Lerninhalte, die du erstellt hast. Wie eben mit dem bekannten “Kartei-Kasten-System”. Die Lerninhalte, die du nicht so gut kannst, werden umso häufiger abgefragt, bist du es drauf hast.

Das Gute bei CoboCards: Du kannst auch auf ein breites Pool von bereits bestehenden kostenlosen Lernkarten zugreifen. Und mit dem Lernen loslegen, ohne selber Karteikarten erstellen zu müssen. 50.000 User mit über 5 Mio. Karteikarten sind schon fleißig am Lernen.

Jeder lernt anders. Was für ein Lerntyp bist du? Ein “Karten-in-der-Hand-Typ” oder doch ein “Smartphone-Lerner”? Beides ist hier willkommen. Du kannst die Lernkarten nämlich ausdrucken und in der Hand halten oder du lädst dir die App von CoboCards auf dein Smartphone und lernst einfach damit. Überall da wo du willst und wann du willst, also so wie bei den kazubi-Lernvideos. Das Lernen für deine IHK-Prüfung wird so einfacher und wirkungsvoller (-;